Hovital SL · Metabolic Typing® · Ernährung & Vitalität
Slogan Hovital SL

Vier Drüsen können bei Übergewicht eine Rolle spielen

Vier Drüsen bestimmen die unterschiedlichen Drüsentypen:

Schilddrüsen
Nebennieren
Hypophyse
Ovarien (natürlich nur bei Frauen)

Bestimmte Nahrungsmittel regen die Drüsen unterschiedlich an...

Wie wir auf den vorherigen Seiten schon kurz beschrieben haben, hat die Methode des Metabolic Typing für sich erkannt, dass bestimmte Nahrungsmittel die vier Drüsen unterschiedlich anregen. Wir erleben diese Anregung als angenehmen Energieschub. Weil wir uns gut fühlen, wenn wir mehr Energie haben, essen wir gerne oft und zu viel von diesen anregenden Nahrungsmitteln.

So entwickeln sich durch unsere natürliche Veranlagung sehr früh im Leben bestimmte Vorlieben. Dementsprechend sagt die Methode des Metabolic Typing: Der Drüsentyp bestimmt unsere Lieblingsspeisen, die Nahrungsmittel, nach denen es uns „am meisten gelüstet“ und denen wir am wenigsten widerstehen können. Wir haben eine bestimmte Vorliebe also nicht deshalb, weil dieses Nahrungsmittel besonders gut für uns ist, sondern weil es unsere Hauptdrüse und damit uns anregt.

Nur noch immer größere Mengen lösen einen Energieschub aus

Die Lehre des Metabolic Typing erklärt das folgendermaßen: Wenn wir über Jahre zu viel und zu oft von solchen Nahrungsmitteln essen, wird die "Hauptdrüse" zu viel und zu oft angeregt. Sie wird im Lauf der Zeit überlastet und geschwächt (bitte missverstehen Sie dies nicht im medizinischen Sinn. Medizinische Veränderungen der Drüse müssen sich trotzdem nicht feststellen lassen). Und weil die Drüse immer schlechter reagiert, brauchen Sie immer größere Mengen, um den Energieschub überhaupt noch auszulösen und sich gut zu fühlen. Aber gleichzeitig werden die Nährstoffe nicht mehr vollständig zu Energie verbrannt, sondern teilweise in Fett umgewandelt und in den Körperdepots abgelagert.

Rettungsring & Co

Jeder Drüsentyp lagert diesen Überschuss an typischen Stellen ab, z.B. als „Rettungsring“ um die Taille, als Zellulite an den Oberschenkeln oder als schwammigen Babyspeck über den Oberkörper verteilt. Was für Sie aber viel wichtiger ist: Jeder Drüsentyp muss seinen eigenen Weg einschlagen, um erfolgreich abzunehmen. Durch die Bestimmung Ihres Drüsentyps erklärt Ihnen das Metabolic Typing, welche Nahrungsmittel Sie essen bzw. meiden sollten, um aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Die Diät muss Ihrer Hauptdrüse die Möglichkeit geben, sich zu erholen. Deshalb lautet das Fazit der Methode: Wer dauerhaft und gesund abnehmen möchte, sollte seinen Drüsentyp kennen.